Gestorben wird immer

Der Tod war Agnes’ Geschäft. Über Jahrzehnte hinweg führte sie den Steinmetzbetrieb Weisgut & Söhne in Hamburg und lenkte gebieterisch die Geschicke der Familie. Mit 91 Jahren nun hat Agnes von allem und jedem genug, sie will reinen Tisch machen und endlich das Geheimnis lüften, das sie viel zu lange schon mit sich herumträgt. Da ihre Tochter das Weite gesucht hat, beauftragt sie ihre Enkelin Birte, die Einzige, die aus demselben harten Holz geschnitzt ist wie sie, den ganzen Clan zusammenzutrommeln – kein einfaches Unterfangen, denn alle sind sich spinnefeind. Es ist Zeit für die Wahrheit.

Fazit: Der Roman ist eine wunderbare und teilweise sehr tragische Familiengeschichte, die die Autorin trotzallem augenzwinkernd erzählt! Es handelt sich um das Leben drei Generationen - hauptsächlich aber über das von Agnes, der steinreichen Matriarchin der Familie. Agnes ruft die Familie zusammen um endlich über die Vergangenheit reden zu können. Erst dann können die Familienmitglieder verstehen wie alles zusammenhing, was ihre Familie ausmachte, was ihre Familie zusammenhielt und auch gleichzeitig trennte.  Ein Buch über das "Verzeihen", wenn man nur erst einmal verstanden hat!

Fröhlich, Alexandra
Penguin Verlag
ISBN/EAN: 9783328100010
13,00 €
Kategorie:
Roman